Info: aqua med Tauchreversicherung

dive card



Die dive card

dive card

Die dive card wird sichtbar z.B. am Jacket befestigt.

Im Notfall sind wir Taucher dringend auf spezielle Hilfe angewiesen. Das betrifft erstens: spezielle Einrichtungen. Verunglückte Taucher müssen oft in Druckkammern behandelt werden. Diese müssen uns also einschließlich Fachpersonal rund um die Uhr zur Verfügung stehen. Für die Behandlung in einer Druckkammer kommen die Krankenkassen nicht auf. Auch Unfallversicherungen bezahlen nicht unbedingt. Das bedeutet jeder der regelmäßig taucht sollte eine Versicherung haben, die eine Druckkammertherapie bezahlt. In manchen Ländern ist eine solche Versicherung obligatorisch. Zweitens betrifft das: spezielle medizinische Kenntnisse der Ersthelfer und Notärzte. Es ist nicht wahrscheinlich, dass die Rettungskräfte am Unfallort und auch später im Krankenhaus, ausreichende Fachkenntnisse in Tauchmedizin haben. Also brauchen wir Tauchärzte die 24 Stunden am Tag erreichbabar sind. Diese können das medizinische Personal vor Ort anleiten.
Die 24 stündige Bereitschaft von Druckkammern und Tauchmedizinern ist sehr kostspielig und nur möglich, wenn Unternehmen wie aqua med ausreichend unterstützt werden.

Darum haben wir uns entschlossen allen aktiven Tauchern die dive card ans Herz zu legen. Sie beinhaltet:

1. Eine Versicherung, die die Kosten für die Druckkammerbehandlung trägt (weltweit)

2. Die Diveline. Einen tauchmedizinischen Notdienst der täglich 24 Std. weltweit erreichbar ist.

3. Eine Auslandskrankenversicherung (nicht nur für den Tauchurlaub)

Alle Leistungen im Überblick

. . . zur aqua med Homepege

Downloads

Anmeldung und Infos (PDF)